Die bisherigen Ausgaben von "Kopf und Zahl"
Kopf und Zahl 21 – Frühjahr 2014
24.11.18
  • Die Division, das unbekannte Wesen Teil 3
    Teilen mit Rest

    Christiane Graefen, Institut z. Behandlung der Rechenschwäche München
  • Was muss ich bei der Größe „Zeit“ eigentlich rechnen?
    Zeitpunkte und Zeitspannen

    Lioba Licht und Katja Rochmann, Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen
  • Lernstanderfassung am Anfang der 5. Klasse
    Was ist gewusst? Was muss aufgearbeitet werden?

    Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen
Sie müssen sich anmelden, um diese Ausgabe herunterladen zu können.
Kopf und Zahl 20 – Herbst 2013
24.11.18
  • ILSA 1
    Aus unserer Praxis für Ihre Praxis
    Förderung von Anfang an für alle Kinder.
    Wolfgang Hoffmann, Christian Bussebaum, Klaus Dieter Stemler (MLZ Dortmund, Bochum, Lüdenscheid, MLI Düsseldorf)
  • Die Division, das unbekannte Wesen:
    „Das mit den 2 Punkten“
    Christiane Graefen, Institut z. Behandlung der Rechenschwäche München
Sie müssen sich anmelden, um diese Ausgabe herunterladen zu können.
Kopf und Zahl 19 – Frühjahr 2013
24.11.18
  • Die Division, das unbekannte Wesen
    Christiane Graefen, Institut zur Behandlung der Rechenschwäche, München
  • Artikel zum Thema schriftliche Subtraktion aus der Süddeutschen Zeitung
    vom 17.10.2012
  • Leserbrief zum Artikel
    Alexander von Schwerin, Institut zur Behandlung der Rechenschwäche, München
Sie müssen sich anmelden, um diese Ausgabe herunterladen zu können.
Kopf und Zahl 18 – Herbst 2012
24.11.18
  • Dezimalbrüche – „die Zahlen mit dem Satzzeichen dazwischen“.
    Irene von Schwerin, Mathematisches Institut zur Behandlung der Rechenschwäche, München
  • Wenn der Spaß den Inhalt kaputtmacht, ist das Feld für Irrtümer bestellt.
    Christiane Graefen, Institut zur Behandlung der Rechenschwäche, München
  • Ist Dyskalkulie ein neurologischer Defekt?
    Autorinnen: Dr. Inga Diop, Institut für Mathematisches Lernen Braunschweig
    Katja Rochmann, Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen
  • Rechenschwäche:
    Helfen „basale Trainings“?
    Helfen neuropsychologische Erkenntnisse?
    Hans-Dieter Gerster, Pädagogische Hochschule Freiburg
Sie müssen sich anmelden, um diese Ausgabe herunterladen zu können.
Kopf und Zahl 17 – Frühjahr 2012
24.11.18
  • Förderung von Vorschulkindern im Bereich der frühen mathematischen Bildung
    LEA–0 Lernstandserhebung Arithmetik – Vorschule
    Zentrum für angewandte Lernforschung GmbH
  • Übung macht den Meister??
    Wolfgang Hoffmann, Mathematisches lerntherapeutisches Zentrum Dortmund/Bochum/Lüdenscheid
  • Platzhalteraufgaben – Gleichungsbegriff
    Georg Troumpoukis, Institut zur Behandlung der Rechenschwäche München
Sie müssen sich anmelden, um diese Ausgabe herunterladen zu können.
Kopf und Zahl 16 – Herbst 2011
24.11.18
  • Was müssen Eltern wissen? Wie kann Schule beraten?
    Schulische und außerschulische Hilfen
    Christian Bussebaum, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut am Mathematisch-Lerntherapeutischen Institut (MLI) in Düsseldorf
  • Die Hundertertafel – Ein Anschauungsmittel wofür?
    Katja Rochmann, Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen (Rechenschwäche/Dyskalkulie)
  • „Lern wol mit fl eiß das ein mal ein“
    Wolfgang Hoffmann, Mathematisch Lerntherapeutisches Zentrum Dortmund, Bochum, Lüdenscheid
Sie müssen sich anmelden, um diese Ausgabe herunterladen zu können.
Kopf und Zahl 15 – Frühjahr 2011
24.11.18
  • Fingerrechnen und Zehnerfeld
    Andrea Timmerevers und Ulrike Linnemann, Mathematisch-Lerntherapeutisches Institut (MLI), Düsseldorf
  • Der Unterschied zwischen Ziffer und Zahl
    Irene von Schwerin, München
  • Wie genau funktioniert so ein Stellenwertsystem?
    Irene von Schwerin, München
  • Was ist das eigentlich Rechenschwächetherapie?
    Dr. Michael Wehrmann, Institut für Mathematisches Lernen,
    Braunschweig
Sie müssen sich anmelden, um diese Ausgabe herunterladen zu können.
Kopf und Zahl 14 – Herbst 2010
24.11.18
  • Sachaufgaben – da fang ich erst gar nicht an!
    Irene von Schwerin,
    Institut zur Behandlung der Rechenschäche, München
  • Früherkennung von Risikofaktoren einer Rechenschwäche
    Katja Rochmann, Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen
  • Aus der Praxis für die Praxis:
    „Erst der Zehner, dann der Einer!“
    Katja Rochmann, Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen
    Dr. Michael Wehrmann, Institut für Mathematisches Lernen Braunschweig
Sie müssen sich anmelden, um diese Ausgabe herunterladen zu können.
Kopf und Zahl 13 – Frühjahr 2010
24.11.18
  • Rechenschwäche erkennen.
    Förderkonzeptionen für rechenschwache Kinder
    Christian Bussebaum, MLI Düsseldorf
  • Mensch ärgere dich nicht
    Wolfgang Hoffmann, Mathematisch Lerntherapeutisches Zentrum Dortmund – Bochum – Lüdenscheid
  • Von schlechten Ratschlägen, die gut gemeint sind.
    Alexander von Schwerin, Mathematisches Institut München
Sie müssen sich anmelden, um diese Ausgabe herunterladen zu können.
Kopf und Zahl 12 – Herbst 2009
24.11.18
  • Einige Anregungen zur Erarbeitung der Division mit zweistelligem Divisor
    Michael Gaidoschik, Wien
    Irene v. Schwerin, München
  • ZAREKI unter der Lupe
    Dr. Thomas Rottmann, Dozent am Institut für Didaktik der Mathematik an der Universität Bielefeld
  • Aus Fehlern lernen: Größer und kleiner, > und <
    Katja Rochmann, Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen
  • Rätsel über Rätsel:
    Zwei Hände haben acht Finger und wie man mit Fingern „orientalisch“ multipliziert
    Wolfgang Hoffmann, Mathematisch Lerntherapeutisches Zentrum Dortmund/Bochum
  • Lernspiele für die Mathematik:
    Dingo100 – neu aufgelegt!
    Christian Bussebaum, Mathematisch Lerntherapeutisches Institut Düsseldorf
Sie müssen sich anmelden, um diese Ausgabe herunterladen zu können.