Die Presseveröffentlichungen des Osnabrücker Zentrums für mathematisches Lernen im Jahr 2015

Medienspiegel 2015

Knackpunkt im ersten Schuljahr
01.11.15

Knackpunkt im ersten Schuljahr

Grundschule Mathematik 2015/44

Das Teil-Ganzes-Konzept mit Hilfe von Schüttelboxen erarbeiten

Wer über die Zerlegungen aller Zahlen bis 10 automatisch verfügt, kann diese für ge schicktes Rechnen nutzen und Rechenwege verkürzen und vereinfachen. Vorrangiges Ziel des Erstunterrichts muss es deshalb sein, dass Kinder das Teil-Ganzes-Konzept verstehen, dass sie also begreifen, dass Zahlen auf unterschiedliche Weisen zerlegt und wieder zusammengesetzt werden können.

Magazin Schule – Thema Uhr
01.08.15

Magazin Schule – Thema Uhr

Magazin SCHULE, Nr. 4/2015

Autorin: Monika Holthoff-Stenger

Rechenschwäche: Es gibt eine Lösung!
01.07.15

Rechenschwäche: Es gibt eine Lösung!

Jolinchen

Mathe war schon in der ersten Klasse ein Horror für Carla. Sie konnte nicht, was für viele andere scheinbar kein Problem war. Das war kein schönes Gefühl. Carla wollte es einfach auch können. Sie übte viel mit ihrer Mutter, das war dann oft für beide schrecklich. Es flogen die Fetzen, und sie kamen nicht weiter.

Autorin: Gabriele Wolff-Starck, Juli 2015

Rezension Grundschule Mathematik
01.04.15

Rezension Grundschule Mathematik

Grundschule Mathematik

Zahlzerlegung im Zahlenraum bis 10 mit dem Schüttelblock

Der Schüttelblock ist ein zweigeteilter Spiralblock, bei dem sich die Blätter der linken und der rechten Hälfte separat umblättern lassen. Die Blätter auf der linken Blockseite zeigen Fingerbilder, Plättchen im Zehnerfeld, Maya-Zeichen, Würfelbilder und Zahlen von 0 bis 10. Rechts sind Schüttelboxen mit Kugelmengen oder Zahlen von 0 bis 10 zu sehen. Eine Schüttelboxkammer ist verdeckt. Der Clou des Ganzen besteht darin, dass alle Zahldarstellungen linksmit allen Schüttelbox-Bildern rechts kombiniert werden können.

Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen in neue Räume umgezogen
01.03.15

Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen in neue Räume umgezogen

Osnabrücker Nachrichten

Osnabrück (eb) – In zentraler Lage, mitten in Osnabrück, ist das Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen (Rechenschwäche/Dyskalkulie) in neue Räumlichkeiten am Kollegienwall 28a/b in Osnabrück umgezogen. Das Osnabrücker Zentrum ist spezialisiert auf Rechenschwäche bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und führt bereits seit 17 Jahren Förderdiagnostiken, Beratungen und Lerntherapien in Osnabrück durch. Ein neuer Baustein der Arbeit des Zentrums ist die Fortbildungs-Konzeption für den Kindergarten und die Grundschule.